Tanzen lernen, am besten in der Tanzschule

TanzenTanzen bedeutet Leidenschaft und Hingabe. Wer das Ausstrahlen kann und Tanzen zu seinem Hobby oder vielleicht zu seinem Beruf gemacht hat, wird bewundert. Tänzer sind diszipliniert und durchtrainiert. Sie sehen Eleganz und hinreißend zu gleich aus.

Leider verdient man als Tänzer oder als Tanzlehrer nicht überdurchschnittlich gut. Die Meisten verdienen ehr wenig. Trotzdem hält es junge Menschen nicht davon ab, in eine Tanzschule zu gehen und ihrer Leidenschaft nach zu gehen.

Tanzen am besten in Tanzschulen

Für jede Sportart, egal ob Fußball oder Tennis gibt, es unzählige Vereine und Klubs. Um in seiner ausgewählten Sportart auch gut zu sein, egal ob man nun vom Talent oder vom Spaß angetrieben wird, gibt es ein Zauberwort – was auch beim Tanzen gilt: Üben, Üben und noch mehr Üben!

Besonders im Tanzen ist das wichtig. Denn hier spielt es eine große Rolle, dass man Techniken und Abläufe im Schlaf beherrscht. Tanzen bedeutet Leidenschaft und den eigenen Körper so zu kontrollieren, dass man ihn an seine Grenzen treibt. Diese Gefühle kann nur jemand nach vollziehen der einmal richtig getanzt hat. Und dazu gehört nicht der einstudierte Walzer aus dem Grundschulkurs oder von der Tanzschule nebenan.

Wer nun also das Tanzen zu seinem Beruf machen möchte, sollte sich eine geeignete Tanzschule suchen. Hier gibt es Tanzlehrer, die ihren Job verstehen. Sie treiben einen immer weiter und zeigen jedem Schüler seine Fehler. Außerdem lässt sich in einer Tanzschule ein perfekter Partner finden. Natürlich für das Tanzleben. Es gibt unzählige Tanzpartner und man kann sich in unterschiedlichen Tänzen weiterbilden. Bei der Wahl der Tanzschule sollte jeder darauf Achten, was man selber lernen will und welche Kurse angeboten werden. Lernt man etwas, was man nicht will, sieht der Tanz am Ende so aus als würde eine Ente übers Parkett tänzeln.

Die beliebtesten Tanzarten

Unter den zahlreichen Tanzarten haben sich in den letzten Jahren so einige herauskristallisiert. Diese werden in der Öffentlichkeit immer beliebter und immer mehr Fans wollen sie nachtanzen. Diese Tanzarten wurden natürlich hauptsächlich durch Fernsehen, Filme und Internet berühmt. Immer noch ein sehr beliebter Tanz ist Salsa! Na aus welchen Film? Na sicher Dirty Dancing hat diesen Tanz berühmt gemacht. Vor allem der aus Kuba stammende Tanz ist der meist getanzte Tanz. Hier heißt es, Rhythmus und Leidenschaft zu zeigen.

Auch sehr beliebt, meist bei den Jugendlichen ist der Tanzstil Hip Hop. Für Eltern ein Graus, für Jugendliche eine Lebenseinstellung! Es gibt mittlerweile genug Schulen, die diesen Tanzstil unterrichten. Die Bewegungen, die mit dem Körper hier vollzogen werden, sind einfach nur anziehend und man bleibt darauf hängen. Hip Hop ist eine eigene Kultur. Es ist Sport und Kunst Zugleich.

Nun noch ein Tanz, der lange Zeit als schmutzig gilt. Pole Dance! Tanzen an und mit der Stange und das in ziemlich kurzen Klamotten. Moment! Was wurde gerade gedacht, als dieses Wort zu lesen war. An eingeölte Frauen in kurzen Klamotten, die einem zuzwinkern. Falsch! Pole Dance ist Sport und Fun zugleich. Pole Dance ist für Tänzer, die diesen Tanz gerne machen eine Art Akrobatik. Sie schlingen ihren Körper in Tollen Formen und Posen um eine Stange. Immer mehr Schulen, für diesen Tanz, wachsen aus dem Boden. Man könnte die Tänzerinnen fast als Schlange betrachten.

Am Ende ist wichtig das jeder den Tanz findet der einen berührt.

, ,

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort