Salsa: Kubanische Leidenschaft

SalsaEin Mix der Rhythmen, Bewegungen und Gefühle, den einige für den besten kubanischen Produkt halten, sogar vor den berühmten Zigarren, unerklärlich erobert Deutschland. Entstanden zwischen zwei heiβe Salsaabende, dieser Text stellt die kurze Geschichte  immer beliebteren Tanzes dar.

Kuba

Kuba ist meine erste Assoziation an Salsa, obwohl die Herkunft des Tanzes weit komplizierter ist. Aber warum ist Salsa so wichtig zu Kubanern? Wenn wir uns die Zeit ansehen, in der Salsa entstand und die Situation, in dem das Land war, werden wir Antwort darauf kriegen. Das Land der wunderschönen Strände, der Sonne und üppiger Natur war immer das Ziel der Exploratoren, die nur das Geld verdienen wollten. In der Zeit als die Salsa entstand, herrschte der Diktator F. Batista, der alle Naturrechte der Kubaner einschränkte. Die Menschen gelangten ins Gefängnis wegen nur einem Wort gegen damaliger Regierung. Der einzige Weg, ihre Meinung zu äuβern, war der Tanz. Man tanzte Salsa in dunklen Kellern und Orten, wo man schwer zu finden war. Je mehr er ihnen verbot zu reden, desto freier wurde ihr Tanz. Salsa erschien als Tanz, der den Körper befreit so wie die Seele will, der Tanz, der den Körper bewegt so wie das Herz will.

Bei Salsa (spanisch für Soße) verbinden sich afrokaribische mit europäischen Tanzstilen, die je nach Region unterschiedlich getanzt werden. Über die genauen Ursprünge der Salsa scheiden sich die Geister. Aber die Experten sind sich einig, dass die wichtigsten lateinamerikanischen Rhythmen wie Cha-Cha-Cha, Mambo (hat auch Wurzeln in Haiti), Merengue und Son, aus denen die Salsa hervorgegangen ist, größtenteils aus Kuba stammen.

Schritte zur Salsa

grundschritt salsa

Salsa kann sehr erotisch sein, aber das bedeutet jedoch nicht immer gleich engen Körperkontakt. Salsa war und ist ein Weg um die beiden Geschlechter zu verbinden. Sie ist ein fröhlicher lateinamerikanischer Tanzstil, der auch romantische Elemente enthält. Der Tanz kann von Paaren oder von Gruppen getanzt werden (Rueda). Heutzutage unterscheidet man zwischen verschiedenen Richtungen im Salsa. Die weltweit bekannteste sind der kubanische und der puertorikanische Stil. Ausser diesen zwei finden wir noch den New York, Mambo und Los Angeles Stil. Falls man denkt, dass ein Tanzstil besser als der andere ist, liegt man falsch. Keiner ist der beste, alle sind verschieden. Na ja, selbst der Johnny Vasquez, Prince of Salsa, sagte, dass Salsa nur mit einem Wort beschrieben werden kann: Freiheit!

Salsa ist eine Tanzart, die nicht viel Raum braucht und sie wird im 4/4-Takt getanzt. Der Grundschritt erstreckt sich jedoch über zwei Takte, weshalb nicht bis vier, sondern bis acht gezählt wird. Also, der „Vorwärts-Rückwärts Grundschritt auf 1“ sollte als verbreiteste Grundschritt gelten. Dabei ist besonders wichtig die elegante Bewegung der Hüfte.

Beim Anpassen der Tanzschritte an die Musik spricht man von Timing. Das Timing ist wichtig, um den Ablauf der Bewegung nicht zu verlieren. Traditionsgemäβ übernimmt der Mann die Führung, wie beim jedem Paartanz. Es gibt unterschiedliche Betonungen, die in Salsa heute sehr populär und verbreitet sind.

Echale Salsita

Würze die Musik, Rhythmus, Bewegungen und den Tanz, wecke den Körper und genieβe das Leben mit allen Sinnen. Leidenschaft, Magie, Exotik, heiβe Nächte, kurze Kleider … Salsa. Viva la variedad, Viva la salsa!

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort