Was ist Hip Hop?

June 19, 2013

Ich weiβ nicht mehr, wie viele Male ich mich im Leben fragte, was in diesen Bewegungen des Körpers so anziehend ist. Und immer komme ich zum selben Beschluss: Hip-Hop ist Kultur! Und damit man tanzt, braucht man keine Philosophie. Dieser Tanz verbindet Bewegungen, Musik und Körper. Gleichzeitig ist es Sport und Kunst! Einfach perfekt!

Die Entstehung

Um Hip-Hop zu verstehen, muss man zuerst die Kultur verstehen. Hip-Hop hat seine Ursprünge in den afroamerikanischen Ghettos New York Citys der 1970er Jahre. Die damalige Jugend war enttäuscht und in ihm sahen sie die Möglichkeit, sich in kreativer und nicht in destruktiver Welt auszudrücken.

Die ursprünglichen Bestandteile, bekannter als vier Elemente der Hip-Hop-Kultur sind Rap, DJing, B-Boying (Breakdance) und Graffiti-Writing. Diese Elemente etwickelten sich unabhängig voneinander, so dass jedes von ihnen auch seine Geschichte innerhalb der Hip-Hop-Kultur hat.

Hip-Hop-Tanz als ein Teil dieser Kultur teilt man in zwei Untergruppen:

  • Old School, entstand als erstes und man teilt es in: Locking, Popping, Waving und Housing;
  • New Style, alles was nach dem Old School entstand, wie Duggie, Jerking, Swag, Lyrical-Hip-Hop und andere.

Tanzarten und Vertreter

Alles begann mit Streetdance. Die meisten Gang-Mitglieder traten in tänzerischen Kämpfen gegeneinander an. Durch das Breakdance konnte man mehr körperlich agieren, ohne körperliche und Waffengewalt zu benutzen. Streetdance hat seine Wurzeln in vielen verschiedenen Tänzen, Elementen der brasilianischen Capoeira und anderen Stilen der Kampfkünste. Dieser Tanz ist sehr akrobatisch und kreativ. Die einflussreichsten Gruppen waren: Rock Steady Crew, The Lockers und Electric Boogaloos.

Streetdance umfasst alle Tanzarten, die von Nichtprofis auf der Straße entwickelt wurden. Der Breakdance umfasst eine ganze Reihe von Tanzarten wie das Krumping oder Clowning, die eine Variante desselben sind. Das Krumping wird wie der Breakdance meist als Battle ausgeführt. Es setzt sich vor allem aus Armswings, Chestpops und Stamps zusammen. Wie der Breakdance hat auch Krumping Bewegungen am Boden, die sich aber stark von denen des Breakdance unterscheiden. Popping gehört zu den Bewegungen im Breakdance. Bei ihm führt der Tänzer roboterhafte Bewegungen aus, durch Muskelan- und entspannung, ähnlich dem Robot Dance.

Als Locking beschreibt man die wilde Gestik, die an Bewegungen von Marionetten erinnert.

Zwanzig Jahre nach ihrer Entstehung waren die beiden Tanzstile ebenso wie der Breakdance weitgehend in Vergessenheit geraten. Zu Beginn der 90er Jahre haben amerikanische Hip-Hop-Tänzer Popping und Locking wiederentdeckt. Die einstmals konkurrierenden Stile gehören mittlerweile zu den unverzichtbaren Grundlagen der Hip-Hop-Tänze.

Zu New Style kann gesagt werden, dass er zu den einflussreichsten und beliebtesten Tanzstilen gehört. Im New Style finden sich Tanzelemente verschiedenster Stile wieder.

Der wohl bekanteste Hip-Hop Tänzer aller Zeiten ist der früh gestorbene 2Pac. Nach ihm kommt wohl 50 Cent. Und nicht zu vergessen ist auch Eminem, der Grammy- und Oscar-Preisträger ist.

Momentan erfolgreichte Rapper Deutschlands ist Bushido, bekannt unter dem Namen Sonny Black, ein deutsch-tunesischer Tänzer aus Berlin.

Tanzschritte

Der Grundtanzschritt für Hip-Hop ist der sogenannte Time Step. Mit einem Bein werden passend zu den Bassschlägen Schritte in unterschiedliche Richtungen vollzogen. Kombinieren kann man mit dem Step Tap. Bei dem Step Tap setzt man einen Fuβ auf eine beliebige Seite und den zweiten führt man in Form von kleinen Sprüngen hinterher. Mehrfach nach links und rechts ausgeführt und schon sind die Basisschritte erlernt.

Während des Tanzens können eigenen Kreationen eingebracht werden, wie z.B. mehrere nacheinander folgende Drehungen, Sprünge oder dergleichen.

Das wichtigste beim Hip-Hop ist der Rhythmus, ohne den Rhythmus gibt es keinen Hip-Hop und die Tanzschritte sehen nicht flieβend, sondern eher merkwürdig aus. Es ist jedoch nicht möglich, die benötigten Schritte in einer Anleitung vollkommen richtig darzustellen.

Der Besuch eines Tanzkurses könnte interessant sein oder man sollte sich ein gutes Lehrvideo kaufen, das die Basics und richtigen Bewegungen vermittelt.

Lasse jetzt die Musik auf sich wirken und werde eins mit der Musik!

1 Comment

  1. Mr WordPress
    June 19, 2013 at 3:26 am #

    Hi, this is a comment.
    To delete a comment, just log in and view the post's comments. There you will have the option to edit or delete them.

Hit @ to reply to other authors

Submit Comment