Got To Dance

Got To Dance

Das ist nicht das erste Mal, dass sich ein deutscher Fersehsender wagt, die Rechte an den britischen Castingshows zu kaufen um zu versuchen, die Menschen an der Sendung zu fesseln.

Mit Got to Dance ist das Volltreffer! Ab 20. Juni donnerstags und freitags Abend stehe ich, wie auch viele andere Leute, wie verzaubert vor dem Fern und sehe mir unvergessliche Tanzszenen volle zwei Stunden an.

Casting

Schon in Dezember 2009 ging die erste Castingshow beim englischen Sender Sky 1 und bis März 2013 ging schon die vierte Staffel des Formats.

In Deutschland begann alles vor zwei Monate; in Berlin, Stuttgart und Köln, wo drei offene Castings stattfanden. Teilnehmer sind professionelle Tänzer als auch Anfänger, jung und ein bisschen älter, Einzeltänzer, Duos und Gruppen, aber das alles ist egal, denn dem Gewinner winken 100.000 Euro Preisgeld. Die Konkurrenz war groß und nur die besten gingen weiter.

Die symphatische Jury

Die Moderatorin der Show Got to Dance ist Johanna Klum, die schon ein paar Shows führte. Die Jury besteht aus Paulina Rojinski, Howard Donald und Nikeata Thompson. Sportgymnastikerin, Sänger und Choreografin entscheiden (mit uns natürlich), wer ins Finale kommt. Meiner Meinung nach, eine perfekte Voraussetzung.

Sie verteilen die Sterne nicht zurückhaltend, sorgen dafür, dass wir die Atmosphere mit ihnen mitfühlen und mit ihrer Art der Begeisterung schaffen sie eine unvergessliche Show und am wichtigsten ist, kein Kandidat wird lächerlich gemacht. Manchmal passieren auch Pannen, aber Show must go on!

TaenzerTolle Tänzer

Der jüngste Teilnehmer ist drei und der älteste 56 Jahre alt, das größte Team wird von 38 Tänzer gestellt. Sie alle haben den Traum anerkannt oder Deutschlands bester Tänzer zu werden. Sie sind weder im Tanzstil, Älter noch in der Gruppengröβe eingeschränkt. Zuerst treten sie allein und danach in Battle-Round gegeneinander an. Mit Got to Dance will man Nachwuchstänzer finden und ihnen eine Chance auf die große Karriere geben.

Vierzig Kandidaten wählten drei Juroren aus, die in Battles gegeneinander antraten und nach der ersten Halbfinale von Got to Dance stehen die ersten Teilnehmer für Endrunden fest: Ben und Aidrit, Swinging Crocs, S’N’S’ Kidz, Penguin Tapers, Dancefloor Destruction Crew und Patrizia. In Battles gaben Kandidaten alles und zeigten, was sie tänzerisch drauf haben. Jetzt bereiten sie sich schon aufs Finale.

Welche Kandidaten es noch schaffen werden, sehen wir in der nächsten Halbfinale am Donnerstag, den 4. Juli. Letzlich werden Symphatien entscheiden. Sowohl das Halbfinale als auch Finale wird live gesendet.

Got To Dance wurde von mehreren Firmen gesponsert wie ProSieben, Puma und Risikolebensversicherungstest (mehr hier)- ohne sie währe die Sendung nicht möglich.

Got to Dance: ein neues Event

Mit einem sehenswertigen Marktanteil von 8,9 Prozent schaffte es ProSieben an einem normalen Donnerstag Euphorie zu verbreiten. Erste deutsche Castingshow, die sich nur um den Tanz dreht. Ein voller Erfolg!

Coole Moves, Beats, volle Körperbeherschung und akrobatische Auftritte der Tänzer sorgen für eine geile Stimmung und tosenden Aplaus des Publikums im Studio. Vielleicht liegt es auch an der überraschenden Zahl guter Kandidate, dass Got to Dance so speziell ist. Tatsächlich gibt es ja auch einiges zu bestauen. Aber schon jetzt steht fest: dieser Sommer ist nicht langweilig!

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort